Melissa Di Renzo

15. Juni 1986

Zeichnerin EFZ, Berufbildnerin, Brandschutzfachfrau VKF

Natural Horsemanship-Coach und Centered-Riding Instruktorin

 
 

Meine grössten Wegweiser sind und bleiben meine Pferde, doch auch Zweibeiner haben mich auf den richtigen Weg geschubst, dazu gehören Lilian Frischknecht und Erika Weiss.  Später traff ich einen grossen Horseman und erhielt die Chance ein Zeit lang für und mit ihm zu arbeiten. Obwohl mein Praktikum beim 5*-Parelli-Instruktor Michael Wanzenried nun schon einige Jahre (2012 bis 2013) her ist, ist jeder Besuch im Jura fast wie eine Fahrt in die Heimat. Voller Vorfreude nahm ich, bis wir in den Selbstversorgerstall (2020) gezogen sind, mit einem meiner Pferde (mehrmals jährlich) den 2h-Weg auf mich, um noch mehr Wissen von meinem Mentor aufzunehmen.

Nun ist es immer schwieriger lange Abwesenheiten zu organisieren und die Besuche im Jura werden daher immer weniger. Um meinen Wissensdurst zu stillen wende ich mich nun an diese inspirierenden Reitlehrer und Pferdetrainer: 

Stephanie Durand, Peter Hensler, Susanne Lohas, Sarah Brummer und Walter Oertli.

Bereits seit über 15 Jahren gebe ich Reitunterricht, dies ist fast mein halbes Leben. Ich bin sehr stolz darauf, wie viel Vertrauen mir meine Schüler schenken und wie offen sie sind, einen anderen Weg zu gehen. Bei mir werden alte Gewohnheiten abgelegt, wir finden zusammen Inspiration durch neue Sichtweisen und vergrössern das Potenzial von deinem Pferd-Mensch-Team. Durch Harmonie, Respekt und Vertrauen können fast alle Träume war werden.

Ich werde oft gefragt, warum ich das alles mache? Warum ich mir das antue? Damit meinen die Fragesteller meine 16h-Tage... Mein Antwort ist immer das gleiche... 1. Weil meine Pferde und Ponys meine Familienmitglieder sind.... Und 2. Weil es mir unheimlich wichtig ist, Kinder (und natürlich auch Erwachsenen) die Chance zu geben, mit Pferden in eine andere Welt einzutauchen... Eine entschleunigte Welt, eine Welt ohne Filter und Social Media... Eine kurze Zeit ohne Leistungsdruck und kuriosen Erwartungen.

  Ich habe beim Unterricht höhe Erwartungen an mich selbst... Ich möchte Moment kreieren in denen Pferd und Mensch lernen können und ihrem jeweilige Potenzial immer einen Schritt näher kommen. Mein Ziel ist es meine Schüler zu ermutigen einen Fuss ausserhalb ihrer Komfortzone zusetzten und somit in einen neue Welt des Lernen einzutauchen.

.Den ich möchte meinen Spagat als Pferdebsitzerin und Reitlehrerin so gut wie es irgendwie geht nicht auf Kosten meiner Pferde zun...


Wenn du immer tust, was du schon immer getan hast,  

wirst du auch immer die Resultate erhalten, die du schon immer erhalten hast... 

(Pat Parelli)


Ganz nach dem Motto "Never stop self improvement" oder "Wer rastet der rostet" ist mir meine persönlicher Weiterentwicklung ein grosses Anliegen. Näheres dazu findest du in meinem Lebenslauf.

 
 

Zertifikate